Bewertungen..

…durch ein unberührtes Hochtal … Watles über das Zerzertal

Ein wunderschönes, unberührtes Hochtal, welches gut zu erreichen ist, 2 Almen, ein technisch wenig schwieriger Aufstieg sind die Zutaten für diese Tour auf den Watles durch das Zerzertal. Der Start vom Ende des Haidersee weiter durch die Wälder zum Beginn des Tals auf knapp 1.800 m beim Martinskirchlein. Weiter geht es im leicht ansteigend vorbei an Brugger und Oberdörfer Alm hinauf zum Gipfel des Watles, wo sich ein herrlicher Blick über den Vinschgau bietet. Schnell ist klar diese Tour ist mehr etwas für Genießer und Landschaftsliebhaber, als für Abfahrtsfreaks oder Höhenmetersammler. Das Zerzertal ein einsames Hochtal bietet eine tolle Tour auf einen (von dieser Seite) lohnenden Gipfel.

 

Aufstieg durch das Zerzertal: Landschaftlich sehr lohnend ist der Aufstieg durch das Zerzertal bzw. Oberdörfertal. Der Aufstieg beginnt in der Regel am südlichen Ende des Haidersees 1451m (Parkplatz gleich nach der Brücke). Bei wenig Schnee, kann man ein Stück weiter Richtung Zerzertal bis zum "Faulen See" 1590m fahren. Von hier gleich (Wegweiser) rechts (nordwestlich) über den Waldweg gelangen wir zum St. Martinskirchlein 1785m und über den Almweg vorbei an der Brucker Alm 1914m, die etwas abseits auf der rechten Seite liegt. Nach der Brucker Alm kommt ein Flachstück, an dessen Ende sich das Zerzertal in zwei Seitentälern teilt: Das Oberdörfertal links (südwestlich) und das Kirchertal rechts (nordwestlich). Links haltend steigen wir eine kurze Rampe hoch zur Oberdörferalm 2057m und von hier immer südwestlich talein, den rechten Steilhängen fern bleibend (hier steht eine Kapelle, die an das Lawinenunglück von 1972 erinnert, bei dem 7 Soldaten ums Leben kamen) in Richtung "Mäuerle" 2338m, dem Sattel zwischen Watles und Vernungspitzen. Knapp unterhalb des Sattels zweigen wir nach links ab und steigen südöstlich über ein gestuftes Gelände, den Steilhängen fern bleibend, hoch zum Watles, wobei wir zuerst die Bergstation des Sesselliftes erreichen 2489m und dann am Kamm nach NO problemlos  den nahe liegenden Gipfel erreichen

 

Abfahrt: Die Abfahrt erfolgt über die Aufstiegsroute, oder, sofern man einen Pkw am Watles-Parkplatz abgestellt hat, über die Skipisten, wobei frisch präparierte Skipisten nur in den Randbereichen befahren werden sollen. 

 

Talort: St. Valentin auf der Haide

 

Ausgangspunkt: am südlichen Ende des Haidersees

 

 

Aufstiegszeiten: Watles Talstation – Plantapatschhütte (c.a. 1 -1,5 Stunden)

                           Plantapatschhütte – Watles (c.a. 1 – 1,5 Stunden)

 

Höhenmeter: c.a. 850 hm

 

Anforderungen: bis auf die letzten 50 hm reine Pistenskitour

 

Beste Zeit: Dezember – April

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Social Media Icons
Visit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusVisit Us On YoutubeCheck Our Feed

WordPress | optimaclicks | Sitemap | info cookies | login

.